Forschung und Innovation

Gelebter Erfindergeist

Felix Hoffmann, Wilhelm Roehl, Hans Andersag und Walter Kikuth, Gerhard Domagk, Otto Bayer, Hermann Schnell, Friedrich Bossert und Wulf Vater – Forscher und Wissenschaftler, die Geschichte schrieben. Ihnen verdanken wir bahnbrechende Erfindungen, die Medizin, Chemie und Werkstoffentwicklung revolutionierten: Aspirin®, Germanin®, Resochin®, Sulfonamide, Polyurethane, Makrolon® sowie Adalat®.

Felix Hoffmann, Gerhard Domagk und Hermann Schnell
Felix Hoffmann, Gerhard Domagk, Hermann Schnell

Eines ist diesen herausragenden Wissenschaftlern gemeinsam: Sie waren Mitarbeiter der Bayer-Forschung und begründeten den Ruf des Leverkusener Konzerns als ein Unternehmen der Innovationen. Diese Tradition setzt Bayer mit grossem Engagement fort – auch in der Schweiz.

1899

Dr. Felix Hoffmann und seinem Team gelang die Synthese von Acetylsalicylsäure. Das unter dem Markennamen Aspirin® bekannt gewordene Medikament entwickelte sich zum Arzneimittel des 20. Jahrhunderts und steht seit 2003 auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

 


 

1944

Dr. Gerhard Schrader gelang mit der Synthese von E 605® die Entwicklung eines Mittels, das gegen rund 500 Schädlinge wirkt und damit ein bahnbrechender Erfolg im Kampf gegen den Hunger in der Welt ist.

 


 

1959

Dr. med. Kurt Bösch entwickelte mit dem Apotheker Hans Stehle in St. Gallen ein systemisches Präparat gegen Haarausfall und führte die Hirse in der Therapie der Haarwuchsstörungen ein. Priorin® war das erste Präparat auf der Basis von natürlichen Wirkstoffen und Calciumpantothenat für Haare und Nägel auf dem Markt.

 


 

1973

Gegen die ständig wachsende Zahl von Infektionen durch mikroskopisch kleine Pilze beim Menschen fand Bayer-Forscher Prof. Karl-Heinz Büchel das Mittel Canesten®.

 


 

1990

Bayer-Forscher Walter Puls entwickelt Glucobay®. Das Präparat mit dem Wirkstoff Acarbose ermöglicht eine wirksame Diabetesbehandlung.

 


 

2008

Nach jahrelanger Forschung von Dr. Elisabeth Perzborn, Dr. Susanne Röhrig und Dr. Alexander wurde der Gerinnungshemmer Xarelto® zugelassen.

 


 

2013

Das Erdalkalimetall Radium wurde 1898 von Marie Curie entdeckt. 2013 wurde Xofigo® erstmals in den USA und in Europa zur Behandlung von Knochenmetastasen bei Prostatakrebs eingesetzt.

 


 

2013

Erstmals wird Adempas® zur Behandlung von Lungenhochdruck zugelassen. Das Team um Bayer-Forscher Johannes-Peter Stasch forschte schon mehrere Jahre daran.

 

Vier Bayer-Forscher im Portrait

Biotechnologe Andre Pütz

Andre Pütz ist Biotechnologe und für Bayer ständig auf der Suche nach neuen Biokatalysatoren. In der Natur ermöglichen diese Substanzen die Entstehung von chemischen Verbindungen, die der Mensch mit modernster Technik nur sehr umständlich herstellen kann. Für die Entwicklung und Herstellung neuer Wirkstoffe in Medizin und Pflanzenschutz ergeben sich damit neue Möglichkeiten.

Protein-Ingenieur Jan Tebbe

Proteine sind Bausteine jeden Lebens. Jan Tebbe und seine Kollegen haben bei Bayer die Aufgabe, solche Proteine für die Entwicklung neuer Medikamente und den Schutz von Pflanzen masszuschneidern. Sie nutzen dazu Methoden der Biotechnologie. Welche Herausforderungen es dabei gibt, erzählt Jan Tebbe in diesem Video.

Mikrobiologe Frank Berendes

Biologie hat Frank Berendes schon immer fasziniert. In seinem Job in der biologischen Produktion bei Bayer kann er mit seinem Wissen über Mikroorganismen dazu beitragen, wertvolle Medikamente und biologische Pflanzenschutzmittel herzustellen.

Hochleistungs-Screening mit Horst Antonicek

Wer mit Forscher Horst Antonicek spricht, merkt schnell, dass ihm die Biochemie am Herzen liegt. Seine Aufgabe bei Bayer ist die Suche mit High-Tech-Robotern nach Substanzen, die Pflanzen schützen können. Und seit Neuestem auch der Wissensaustausch mit Kollegen, die nach Wirkstoffen für Medikamente suchen.

L.CH.COM.BHC.09.2016.0362-DE/FR