Leaps by Bayer

Wie würde ein Quantensprung in den Life Sciences aussehen?

„Leaps by Bayer“ steht für mögliche Fortschritte in den Life Sciences, die einem Paradigmenwechsel gleichkommen würden. Und zwar, indem Bayer an bahnbrechenden Technologien arbeitet, die das Leben für viele Menschen fundamental verbessern könnten.

Mit Leaps (engl. Sprünge) nehmen wir zehn grosse Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit und Landwirtschaft ins Visier.

Die 10 Herausforderungen
1. Heilung genetisch bedingter Krankheiten
2. Nachhaltige Verfügbarkeit von Spenderorganen schaffen
3. Autoimmunerkrankungen aufhalten
4. Zerstörtes Gewebe ersetzen
5. Krebs verhindern und heilen
6. Reduzierung der Umweltbelastungen durch die Landwirtschaft
7. Mit Hilfe des Mikrobiom heilen
8. Alternative, nachhaltige Proteinquellen erschliessen
9. Krankheitsübertragung durch Insekten stoppen
10. Revolutionäre Digitale Konzepte entwickeln


Die Herausforderungen zu meistern, käme Quantensprüngen gleich. Manche sagen, dies wäre unmöglich. Doch wir glauben an solche Quantensprünge („Leaps“).

Für unsere Mission benötigen wir einen komplett neuen, langfristig ausgerichteten Ansatz, der über die üblichen Grenzen hinausgeht. Wir brauchen Investitionen, Risikobereitschaft und Vertrauen in einer anderen Grössenordnung, um diese zehn Herausforderungen zusammen mit Partnern anzugehen. Mehr Informationen über die Partnerschaften finden Sie unter Nachrichten.

Als Symbol für die Innovationsinitiative „Leaps by Bayer“ sehen die beiden Skateboard-Legenden Aaron „Jaws“ Homoki und Ali Boulala. Homoki gelang im 2016 den Sprung über die legendäre 25-Stufen-Treppe „Gin Lyon“. Damit schaffte er das, woran Boulala 14 Jahre zuvor scheiterte. Sein Fazit: „Man weiss nie, ob etwas möglich ist. Bis es jemand versucht.»

PP-OTH-CH-0011-2 1910