18. April 2016

Investition in die Zukunft der Landwirtschaft:

Bayer und Trendlines gründen neuen Agrar-Innovationsfonds

Bayer investiert 10 Millionen US-Dollar über einen Zeitraum von fünf Jahren. Trendlines steuert Expertise für Startinvestitionen bei und verwaltet den Fonds.

Misgav, Israel - Monheim, Deutschland, 18. April 2016 – Bayer und Trendlines, ein israelisches Unternehmen, das Innovationen vermarktet, arbeiten künftig zusammen. Im Rahmen des Bayer Trendlines Ag Innovation Fund wollen sie in landwirtschaftliche Technologien investieren. Kern der auf fünf Jahre angelegten Vereinbarung ist eine Investition von Bayer in Höhe von 10 Millionen US-Dollar, die von Trendlines verwaltet wird. Die Partnerschaft verbindet die jahrzehntelange Erfahrung, über die Bayer in Agrarwissenschaft und Innovation sowie in der Zulassung von Wirkstoffen und Produkten verfügt, mit der Spezialisierung von Trendlines auf Investitionen in hochmoderne medizinische und landwirtschaftliche Technologien, die sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befinden.

„Israel ist ein pulsierendes Innnovationszentrum, und Trendlines bietet die ideale Mischung aus regionalem Know-how und technischer Erfahrung. Das macht das Unternehmen zu einem attraktiven Partner für uns“, sagte Adrian Percy, Leiter der Forschung und Entwicklung bei der Bayer-Division Crop Science. „Der Agrarmarkt ist reif für bahnbrechende Innovationen. Bei Trendlines steht die Förderung von Startups und die Entwicklung neuer Technologien – über einmalige Investitionen hinaus – im Mittelpunkt. Zudem teilt das Unternehmen unser Engagement für eine produktive und nachhaltige Landwirtschaft.“

Extreme Wetterbedingungen, Unkrautresistenz und Schädlingsdruck sind nur ein Teil der Herausforderungen, die die Landwirtschaft heutzutage meistern muss. Gleichzeitig stehen die Landwirte unter dem Druck, ausreichend sichere und gesunde Nahrungsmittel zu erzeugen – und das auf nachhaltige Weise. Im Rahmen des Ag Innovation Fund wollen Trendlines und Bayer Hightech-Lösungen identifizieren, um diesen Herausforderungen zu begegnen und somit die Zukunft der Landwirtschaft mitzugestalten.

„Wir freuen uns ausserordentlich über die Gründung des Fonds und die zukünftige Partnerschaft mit Bayer“, sagte Dr. Nitza Kardish, CEO von Trendlines Agtech. „Dadurch erhalten unsere Unternehmen den professionellen und finanziellen Rückhalt, den sie brauchen, um zu wachsen und sich weiterzuentwickeln. Ausserdem ist die Partnerschaft der nächste Schritt unserer kontinuierlichen Bemühungen, ein agrartechnologisches Ökosystem in Israel aufzubauen. Der Fonds bietet israelischen Unternehmern aus diesem Bereich die Möglichkeit, ihre revolutionären Ideen zu finanzieren.“

Bayer will die Produktivität der Landwirtschaft mit innovativen Angeboten erhöhen und dazu beitragen, dass angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung ausreichend Nahrungs- und Futtermittel sowie Fasern und nachwachsende Rohstoffe zur Verfügung stehen. Das Unternehmen investiert massiv in die Forschung und Entwicklung von Bereichen wie verbesserte Pflanzeneigenschaften (Traits), Saatguttechnologie, Saatgutzüchtung sowie chemische und biologische Pflanzenschutzmittel. Die Zusammenarbeit mit externen Partnern bietet Einblicke in neue Innovationsfelder und Spitzentechnologien.

Trendlines arbeitet mit führenden Investoren und Innovatoren zusammen, um vielversprechende Ideen, die zur Lösung der drängendsten Probleme der Menschheit beitragen, in einer frühen Phase zu erkennen und zu entwickeln. Ziel des Unternehmens ist es, Technologien, Konzepte und Startups bereits im Anfangsstadium zu entdecken und so zu betreuen und zu fördern, dass sich daraus erfolgreiche Unternehmen entwickeln.

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern mit rund 119.000 Beschäftigten einen Umsatz von 42,2 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,5 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 3,6 Milliarden Euro. Diese Zahlen schliessen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Die Trendlines Gruppe

Im Mittelpunkt der Trendlines-Gruppe, die an der Singapurer Börse gelistet ist, steht die Vermarktung von Innovationen: innovative medizinische und landwirtschaftliche Technologien werden entdeckt, weiterentwickelt, finanziell gefördert und betreut. Auf diese Weise verfolgt das Unternehmen seine Mission, die Lebensqualität der Weltbevölkerung zu verbessern. Als aktiver Investor ist Trendlines an allen Aspekten seiner Portfolio-Unternehmen beteiligt, von der Entwicklung der Technologie bis hin zum Aufbau des entsprechenden Unternehmens.

Hinweis an die Redaktionen:
TV- und Multimedia-Redaktionen können unter www.tv-footage.bayer.com kostenloses, aktuelles Filmmaterial zu Bayer abrufen oder bestellen.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schliessen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.