06. Mai 2016

Für Menschen in Not

Bayer hilft Erdbebenopfern in Ecuador und Japan

Medikamenten- und Geldspende in Gesamtwert von rund 320'000 Euro

Leverkusen, 6. Mai 2016 – Bayer hilft den Menschen in Ecuador und Japan, die durch jeweils schwere Erdbeben in Not geraten sind, mit Spenden im Gesamtwert von rund 320'000 Euro. In Ecuador stellt das Unternehmen Medikamente im Wert von 250'000 Euro zur medizinischen Versorgung im Erdbebengebiet zur Verfügung. Die Spende wird vor Ort koordiniert über die Vereinigung "Association of the Innovative Pharmaceutical Industry", die eng mit dem Gesundheitsministerium zusammenarbeitet. In Japan unterstützt Bayer die Hilfsleistungen des Roten Kreuzes mit 73'000 Euro.

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schliessen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.