20. Februar 2017

Landwirte profitieren von Lizenzvereinbarung zwischen Bayer und Yara

Oslo / Monheim, 20. Februar 2017 – Bayer und das norwegische Unternehmen Yara International ASA haben einen Softwarekooperations- und Technologielizenzvertrag geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung sollen Landwirte weltweit durch den Einsatz digitaler Technologien dabei unterstützt werden, produktiver, profitabler und nachhaltiger zu wirtschaften. Ziel der Vereinbarung sind die Entwicklung neuer Lösungen im Bereich digitale Landwirtschaft sowie der verstärkte Einsatz bereits bestehender Stickstoff-Anwendungstechnologien. Hierzu zählen unter anderem der bewährte N-Sensor™ und Imaging-Anwendungen für das Smartphone wie etwa ImageIT™.

Der Vertrag sieht vor, dass Yara Bayer Zugang zu seiner Mobile-Imaging-Technologie gewährt. Mit dieser lässt sich die Nährstoffversorgung und der Nährstoffbedarf von Pflanzen per Smartphone ermitteln. Yara wird Landwirten darüber hinaus Nährstoff-Empfehlung für einen optimalen Anbau geben. Dies wird Landwirten weltweit helfen, effizienter zu produzieren.

„Die Landwirtschaft kann weltweit effizienter und nachhaltiger werden. Diese Zusammenarbeit kann einen grossen Betrag dazu leisten, dass Kleinbetriebe in Afrika und Asien ebenso wie landwirtschaftliche Grossbetriebe auf dem amerikanischen und europäischen Kontinent diesem Ziel näher kommen“, erklärte Tobias Menne, der den Bereich Digital Farming bei Bayer leitet.

„Um die Entwicklung unserer digitalen Sensortechnologie zu beschleunigen, sind wir auf der Suche nach Partnerschaften, mit denen wir unsere starke Marktpräsenz in der Pflanzenernährung ausspielen können. Dank dieser Kooperation werden wir den Landwirten besser helfen können, durch die Einbindung digitaler Lösungen in ihre Betriebsführung höhere Ernteerträge einzufahren“, sagte Pål O. Stormorken, Leiter Application & Crop Management Systems bei Yara.

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,3 Milliarden Euro. Diese Zahlen schliessen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Yara: Knowledge Grows
Fachwissen, Produkte und Lösungen von Yara tragen zur profitablen und verantwortungsbewussten Betriebsführung von Landwirten, Händlern und gewerblichen Kunden bei und sorgen zugleich für den Schutz der natürlichen Ressourcen, Nahrungsquellen und der Umwelt. Yaras Mineraldünger, Anwendungen für die pflanzliche Nährstoffversorgung und Technologien steigern den Ertrag, verbessern die Produktqualität und verringern die Umweltbelastung durch landwirtschaftliche Tätigkeiten. Industrie- und Umweltlösungen von Yara verringern die Emissionen und verbessern die Luftqualität in Industrie und Transport und dienen in der Herstellung einer breiten Palette an Waren als wichtigste Inhaltsstoffe. Yara wurde 1905 zur Bekämpfung des aufkommenden Hungers in Europa gegründet und ist heute mit annähernd 16.000 Mitarbeitern in über 150 Ländern der Erde präsent. www.yara.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schliessen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.