22. September 2014

Neue Produktionsanlage für Pflanzenschutzmittel in Muttenz – jüngste Investitionen von 100 Mio. Euro

Bayer baut Schweizer Standort weiter aus

Die neue Produktionsanlage in Muttenz.
Die neue Produktionsanlage in Muttenz.

Bayer baut die Produktion am basellandschaftlichen Standort Muttenz weiter aus und eröffnet heute eine neue Produktionsanlage. Der Schweizer Standort Muttenz wird damit zu einem der modernsten und effizientesten Produktionsstandorte von Bayer CropScience weltweit.

 

Zürich/Muttenz, 22. September 2014 - Dies ist ein wichtiger Meilenstein für Bayer in der Schweiz: Die neue Produktionsanlage von Bayer CropScience in Muttenz wird heute offiziell eingeweiht. Mit dem Neubau reagiert Bayer auf die steigende Nachfrage nach landwirtschaftlichen Produkten und erweitert die Produktionskapa-zitäten im Bereich Pflanzenschutz. „Mit der jüngst erfolgten Investition von rund 100 Millionen Euro wird Muttenz zu einem zentralen Standort, von dem aus wir die weltweite Nachfrage nach Pflanzenschutzmitteln der Nativo-Produktfamilie bedienen können “, sagt Liam Condon, Vorstandsvorsitzender von Bayer CropScience. Barbara Heise, Landessprecherin von Bayer in der Schweiz, freut sich: „Wir sind stolz darauf, dank diesem Ausbau eine der modernsten und effizientesten Produktionsanlagen von Bayer CropScience weltweit hier in der Schweiz zu beheimaten“.

 

Investitionen von insgesamt 200 Millionen Euro und Verdreifachung des Personalbestands

Seit der Übernahme des Produktionsstandorts im Jahr 2000 investierte Bayer kontinuierlich in die Produktionsanlagen. Mit der neusten Investition von 100 Millionen Euro steigt die Gesamtinvestition seit dem Jahr 2000 auf 200 Millionen Euro. „Es ist ein äusserst willkommenes, positives Signal für die Schweizer Wirtschaft und die Region Basel-Landschaft, dass Bayer hier so kräftig investiert“, sagt Thomas de Courten, Nationalrat und Leiter Wirtschaftsförderung Basel-Landschaft. „Dies zeigt deutlich auf, dass die Schweiz und speziell die Region mit innovativen Lösungen und hoher Qualität auch im Produktionsbereich durchaus international wettbewerbsfähig ist.“

 

Mit den Investitionen ist auch der Personalbestand gestiegen: In den vergangenen 15 Jahren hat sich dieser mehr als verdreifacht und liegt heute bei 230 Vollzeitstellen. Bis 2015 werden rund 30 weitere, neue Arbeitsplätze für qualifiziertes Personal hinzukommen.

 

Höchste Standards in der Produktion

Der Produktionsbetrieb mit einer Geschossfläche von insgesamt 6‘675 m2 überzeugt mit moderner Technik nach neusten Umweltrichtlinien. Hergestellt werden verschiedene Zwischenprodukte für die Trifloxystrobin-Synthese für die Weiterverarbeitung. Der Wirkstoff weist eine breite Wirkung gegen pilzartige Erkrankungen in vielen Obst-, Gemüse- und Getreidearten auf und wird weltweit erfolgreich eingesetzt. „Damit tragen wir angesichts zunehmend schwierigen Klimabedingungen und begrenzten Agrarflächen zur Versorgung einer steigenden Weltbevölkerung mit gesunden Nahrungsmitteln bei“ erklärt Condon.

 

Kontakt:

Barbara Zimmermann

E-Mail: barbara.zimmermann@bayer.com

Telefon: 044 465 83 20

 

Weitere Informationen: www.bayer.ch

 

 

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Polymer-Werkstoffe. Als Innovations-Unternehmen setzt Bayer Zeichen in forschungsintensiven Bereichen. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will Bayer den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern mit 113‘200 Beschäftigten einen Umsatz von 40,2 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,2 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 3,2 Milliarden Euro.

 

Über Bayer CropScience
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft sowie hochwertige Materialien. Bayer CropScience verantwortet als Teilkonzern der Bayer AG das Agrargeschäft und zählt mit einem Umsatz von 8,819 Milliarden Euro im Jahr 2013 zu den weltweit führenden, innovativen Crop-Science-Unternehmen mit den Tätigkeitsbereichen Saatgut, Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung ausserhalb der Landwirtschaft. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine herausragende Produktpalette mit hochwertigem Saatgut, innovativen Pflanzenschutzlösungen auf chemischer und biologischer Basis sowie einen umfassenden Kundenservice für die moderne nachhaltige Landwirtschaft. Im Bereich der nicht-landwirtschaftlichen Anwendungen verfügt Bayer CropScience über ein breites Portfolio von Produkten und Dienstleistungen zur Bekämpfung von Schädlingen in Heim und Garten bis hin zur Forstwirtschaft. Das Unternehmen beschäftigt 22‘400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern vertreten.

 

Bayer in der Schweiz

Bayer ist in der Schweiz mit den drei Landesgesellschaften Bayer (Schweiz) AG, Bayer Consumer Care AG sowie Bayer International SA an fünf Standorten in den Kantonen Basel, Basel-Landschaft, Bern, Fribourg und Zürich vertreten. Insgesamt beschäftigt Bayer in der Schweiz über 1000 Mitarbeitende. Landessprecherin für Bayer in der Schweiz sowie Geschäftsführerin der Bayer (Schweiz) AG ist Barbara Heise.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schliessen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.