Umgang mit Medikamenten

Von der Dosierung zur unerwünschten Wirkung

Das beste Einnahmeschema zu finden, ist Teil der Arzneimittelentwicklung. Die Packungsbeilage nennt die empfohlene Dosierung (zum Beispiel eine Tablette dreimal am Tag).

 

Eine Dosierung eigenständig zu verändern, birgt Gefahren. Die Wirkung des Medikaments kann beeinträchtigt werden, und möglicherweise steigt das Risiko von unerwünschten Wirkungen. Wenn es Ihnen schwerfällt, das Medikament wie verschrieben einzunehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er weiss, was zu tun ist, und kann Sie vielleicht auf andere Medikamente umstellen.

Unerwünschte Wirkungen lassen sich nicht völlig vermeiden. Haben Sie den Eindruck, dass Sie an einer unerwünschten Wirkung leiden, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt oder Apotheker. Nur er kann Sie kompetent beraten und gegebenenfalls die Behandlung oder Dosierung anpassen.

 

Ihr Arzt und Apotheker ist verpflichtet, Nebenwirkungen der Gesundheitsbehörde – in der Schweiz Swissmedic – zu melden. Die gemeldeten Fälle werden sorgfältig bewertet. Es ist möglich, dass sich die Information später in der Packungsbeilage wiederfindet. Auch Patienten können unerwünschte Wirkungen melden.

 

Falls Sie eine Nebenwirkung oder eine Beanstandung zur Qualität melden wollen, kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker oder Swissmedic.

Broschuere Pharmakovigilanz
Erfahren Sie in der Broschüre "Unsere Verantwortung für die Patientensicherheit" (PDF 539 KB) mehr über die Patientensicherheit bei Bayer und welchen Beitrag Sie leisten können.

L.CH.COM.BHC.08.2018.0708-DE/FR